Exkursionen

07.06.2015

Tag der Steine in Nochten

Er ist unbestritten Europas größter Steingarten, der Lausitzer Findlingspark in Nochten. Tonnenschwere Gesteinsbrocken brachte vor Millionen Jahren das Eis vom hohen Norden in die Lausitz und dort blieben sie nutzlos im Schwemmsand über der Braunkohle liegen, bis findige Lausitzer eine sinnvolle Verwendung für diese Steine hatten. Sie bastelten daraus einen Steingarten der Superlative, der seinesgleichen sucht. In gestalterischer Harmonie zwischen Steinen, Pflanzen und auch Wasser entstand ein Projekt, welches bei allen Besuchern dieser Einrichtung den bekannten Aha-Effekt hervorruft.

Obwohl diese Findlinge durch ihre Strukturen, Farben und stofflichen Zusammensetzungen durchaus wahre Schönheiten sein können, wäre das Thema „Tag der Steine“ nicht vollkommen gewesen, wenn die Mineralien, als Vertretung der edlen Steine, gefehlt hätten. Aus dieser Sicht war die Leitung des Findlingsparks an uns, die Bezirksgruppe Ostsachsen, heran getreten, um uns zu dieser Veranstaltung mit einer Mineralienbörse zu beteiligen. Wir haben zugesagt und waren dabei.

So konnten nun an diesem Tag die Besucher in Nochten nicht nur den Park besuchen, sondern auf einer Börse edle Steine bewundern und kaufen, sowie ausgesuchte Steingartenpflanzen und Produkte aus gestaltetem Stein erwerben. Dieser erste „Tag der Steine“ war zweifelsohne eine gelungene Veranstaltung, die mit hoher Wahrscheinlichkeit auch im Jahre 2016 eine Weiterführung erfahren wird und das auch trotzdem, wo doch beim ersten Mal sich das Wetter nicht gerade von der besten Seite gezeigt hat.

S.Winkler

.