Exkursionen - Archiv

17. März 2010

Exkursion zur Kupferschiefer-Lagerstätte Spremberg-Graustein-Schleife

Am 17. März 2010 trafen wir uns zu unserer ersten diesjährigen Exkursion. Hier besuchten wir die Erkundungsstandorte der brandenburgisch/sächsischen Kupfervorkommen im Raum Spremberg. Die Kupferlagerstätte wurde bereits zu DDR-Zeiten ab 1954 mit über 120 Bohrungen erkundet und enthält nach derzeitigen Erkenntnissen etwa 1,5 Millionen Tonnen Kupfer. Die Erzmächtigkeit beträgt durchschnittlich 2,5 m.

Heute wird die Kupferlagerstätte durch die KSL Kupferschiefer Lausitz GmbH, einer 100 %- igen Tochter der Bergbaugesellschaft Minera SA., mit dem Ziel einer Neubewertung der Lagerstätte erkundet.

Übersicht über die Kupferschieferlagerstätte
Erlaubnisfeld Graustein-Spremberg-Schleife
Erkundetes Lagerstättenfeld

Begleitet werden die Erkundungsarbeiten von verschiedenen regionalen und internationalen Unternehmen. An diesem Abend wurden wir freundlicherweise von Herrn Dr. Dieter Mucke, Geschäftsführer der GEOmontan GmbH Freiberg betreut. Das der Werdegang der Arbeiten von hohem Interesse ist, zeigt allein die Tatsache, dass sich an diesem Tag mehr als 50 Interessierte unserer Sammlerfreunde sowie Gäste einfanden, um den Ausführungen von Herrn Dr. Mucke zu folgen.

Bitte auf die Vorschaubilder klicken.

Nach der Besichtigung des Bohrkernlagers und fachkundigen Ausführungen zum Erkundungsprojekt befuhren wir im Anschluss die zurzeit aktive Bohrung in Schleife.

So ging ein, wenn auch ohne volle Taschen mit Mineralienfunden, interessanter Abend in der nahen Gastwirtschaft seinem Ende zu, und wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich bei der KSL Kupferschiefer Lausitz GmbH für die Möglichkeit der Befahrung sowie Herrn Dr. Dieter Mucke für seine fachkundigen Ausführungen bedanken.

weiterführende Links zum Thema:

www.kupferschieferlausitz.com
www.geomontan.de

.